Die nächsten Veranstaltungen

baby palace

27.04.2017

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/baby palace 01kl.jpg

UNPLUGGED Rock Funk Rockabilly

`baby palace` alias Britta Wittenzellner - Vierfache Deutsche Rockpreisträgerin - aus Aiterhofen bei Straubing  und Gitarrist Christian Stadler ( Smiler) aus Altötting sind im Laufe von 17 Jahren in eine „Lieblings – Setlist“ - hineingewachsen. Seit 2015 steht Peter Bauernfeind aus Deggendorf mit Gitarre & Bass im Acoustic Programm und  rockt die Abende zusätzlich mit seinem Gesangspart und ausgetüftelten Gitarrenarrangements. Entstanden sind so Rock Funk Rockabilly – Unplugged Konzerte, bei denen „baby palace“ neben eigenen auch Songs im Gepäck hat von u.a. : Jamiroquai, Anouk, Peter Gabriel, Imelda May, Pink,  Amanda Marshall, Eurythmics, Melissa Etheridge, Joan Osborne,  Alanis Morissette, Sting, Eric Clapton ... u.a. 

Beginn 19:30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Sonderkonzert

29.04.2017

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/IMG_4394.JPG

Samstag, den 29. April 2017

Sonderkonzert mit Ercole Caputo & Friends zu Gunsten der Waldorfschulinitiative  Erlbach

Der Abend wird gestaltet von und mit Ercole Caputo und bekannten Musikern. 

Ein Konzert voller musikalischer Überraschungen.

 

Beginn 19:30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Sven Ochsenbauer Trio

04.05.2017

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Sven Ochsenbauer Trio.jpeg

Latin * Bossa Nova * Modern Jazz

Das „Sven Ochsenbauer Tio“ setzt sich zusammen aus Sven Ochsenbauer (Piano/Komposition), Markus Schlesag (Kontrabass/E-Bass) und Walter Hopf (Schlagzeug). Zahlreiche Konzerte in Deutschland und im benachbarten Ausland sowie diverse CD-Veröffentlichungen zeugen von der Kreativität des bekannten Jazz-Trios. Seit Gründung der Band im Jahr 2007 werden die drei Musiker mit hervorragenden Kritiken überhäuft, wobei vor allem die im Mittelpunkt stehenden gehaltvollen Kompositionen des Pianisten, Sven Ochsenbauer, vom Publikum als auch von den Kritikern hoch gelobt werden.

Bei der aktuellen Tournee stellen sie auch ihr neues Album „Images“ vor, welches pünktlich zum zehnjährigen Bandbestehen erscheint! Er zählt sowohl klassische Komponisten wie Claude Debussy und Maurice Ravel, die Väter des Jazz wie George Gershwin oder Tom Jobim, als auch zeitgenössische Jazzer wie Keith Jarrett, Kenny Barron, Check Corea und Michel Petrucciani zu seinen musikalischen Einflüssen. Darüber hinaus pflegt er eine besondere Affinität zur Lateinamerikanischen Musik (Latin/Bossa Nova). Dieses weite Interessenspektrum kommt in Ochsenbauers gehaltvollen Kompositionen zur vollen Blüte. Mit seinen verschiedenen Ensembles („Sven Ochsenbauer Trio“, Bee Bee´s Jazzquartett“, „ROMA Jazz Trio“) spielt er pro Jahr zwischen 100 und 120 Auftritte. Er arbeitet als Studiomusiker, komponiert Filmmusik und ist in der Vergangenheit mit außergewöhnlichen Projekten aufgefallen, z.B. mit seiner Solo-CD-Veröffentlichung „Hoamad Jazz“.

Hier hat er traditionelle Volkslieder in den Kontext des Jazz gesetzt. Markus Schlesag absolvierte sein Kontrabass-Studium am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg. Seitdem ist er mit vielen international bekannten Jazzmusikern auf der Bühne gestanden. Darunter waren unter anderem Auftritte mit Heini Altbart, Bobby Shew, Max Greger jr. , Tony Bulluck, Martin Schrack, Klaus Graf, Stefan Holstein, Oscar Klein, Hans Salomon, Dwight Trible, Steve Hooks, Nina Michelle, Bill Molenhof, Joris Dudli, Helmut Nieberle. Außerdem wirkt er regelmäßig an Theaterproduktionen mit, z.B. „Kleiner Mann“ von Hans Fallada, „Die Dreigroschenoper“ von Brecht/Weill am Theater Regensburg oder aktuell bei „Jesus Christ Superstar“ am Niederbayerischen Landestheater.

Er arbeite als Komponist und Arrangeur und hat darüber hinaus schon zahlreiche Alben mit Max Greger jr., Charly Antolini, Martin Weiss, Tony Bullock und anderen hochkarätigen Musikern veröffentlichtDer Schlagzeuger Walter Hopf zeigt sein umfassendes Können, seine technische Raffinesse und sein breites musikalisches Spektrum in den vielfältigsten Stilrichtungen. Seine Leidenschaft aber gilt dem Jazz. So sorgt er bei Big Bands sowie bei kleineren Combos für den richtigen Groove und ein homogenes Klangbild. Der gefragte Musiker trat schon mit zahlreichen bekannten Künstlern in verschiedenen Projekten auf, z.B. Lisa Wahlandt, Konrad Nicki, Tom Bruce oder Paul Enghofer. Im „Sven Ochsenbauer Trio“ stellt er eine musikalische Symbiose mit seinen kongenialen Partnern her, wobei er sein Spiel trotzdem frei gestaltet und darüber hinaus die dynamischen Möglichkeiten des Schlagzeugs voll ausschöpft. Immer im Geschehen arbeitet er Nuancen facettenreich heraus.

Ein Konzerterlebnis, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte!

Beginn 19:30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Acousticue

11.05.2017

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/DSC_7254 (1).jpg

Das Repertoire der Band  "Acousticue" bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus Stücken verschiedener musikalischer Genres. Ohne großen technischen Aufwand präsentieren sich Musiker auf natürliche Art und Weise. Gefühlvolle Balladen, groovig-soulige Songs und ausgewählte Jazzstandards entwickeln durch das Verschmelzen des melodiösen, zweistimmige Gesangs mit einfühlsamen Gitarren-Bassarrangements, abgerundet  durch dezent lässige Percussion, eine ganz neue Faszination. Die Formation besteht aus Jutta Walkowiak (Gesang), Pia Holy (Gesang), Matthias Elender (Gitarre), Robin Gregory (Bass) und Helmut Berndorfer (Percussion).

 

Beginn 19:30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Harfenkonzert mit Caroline Schmidt-Polex

18.05.2017

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/IMG_9682.jpg

ROMANTISCHE UND IRISCHE BALLADEN gespielt von Caroline Schmidt-Polex aus Eggenfelden auf der Konzertharfe. Das zauberhafte "Eleonor Plunkett" des erblindeten irischen Wanderharfenisten Tourlogh O'Carolan, walisische, melancholisch anmutende Lieder -für Harfe bearbeitet -von Anne Macdearmid, virtuose Harfenmusik aus Frankreich wie die "Ballade" und das "Priere" von Alphonse Hasselmans , das romantische "Nocturne" von Mikael Glinka und viele weitere musikalische Glanzlichter erwarten Sie an diesem Abend.

Beginn 19:30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Abend mit Herbert P

01.06.2017

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Herbert Preisinger.jpg

Folk, Rock, Country, Pop & More, dass ist die Musik, die Herbert Preisinger Spaß macht und die er mit wenig technischem Aufwand, nur mit Stimme und Gitarre, gelegentlich auch mit Harp-Unterstützung, auf die Bühne bringt. Unter dem Motto „voice & guitar“ interpretiert der Musiker Songs seiner großen Vorbilder wie Bob Dylan, Neil Young, Tom Petty, Cat Stevens und anderen mal hart am Original, oft auch ganz eigenwillig, aber immer authentisch.

Beginn 19:30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Voice & Strings mit Steffi Denk & Hans Yankee Meier

22.06.2017

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Voice and strings.jpg

Gitarre und Gesang in Perfektion: Seit 17 Jahren setzen Voice & Strings nur mit Stimme und Gitarre Maßstäbe. Die beiden gelten für viele als ein Ausnahme-Duo im poppigen Jazz & Soul-Bereich, als eine unglaublich einfühlsame, vielseitige Sängerin, die vom gitarristischen Begleitorchester Hans Yankee Meiers geführt und getragen wird. Steffi Denk avancierte  bei ihrer deutschlandweiten Tour mit der „Blue Eyes Big Band“ und den Swing-Legenden Max Greger, Paul Kuhn und Hugo Strasser zu einer der „schärfsten Stimmen“ im deutschsprachigen Bereich, während Yankee Meier dem hohen technischen und musikalischen Standard eines Joe Pass oder Earl Klugh bescheinigt wird, mit dem besten Saxofonisten Israels  Boris Gammer tourte und mit Oskar Feldmann, Rob Bargard sowie Harald Rüschenbaum arbeitete. Darüber hinaus geben Voice & Strings den von ihnen interpretierten Klassikern eine ganz eigene Prägung: bestechend durch ihre Homogenität, durch augenzwinkernden Spielwitz, ausdrucksstarke Wechsel zwischen intim-meditativen Momenten und eruptiven Steigerungen. Und das alles immer wieder gewürzt mit einer wohldosierten Prise Selbstironie und Humor. Voice & Strings, dass ist die kunstvolle Kultivierung von gitarristischem Klangzauber und souligem Gesang. Die große Kunst von Steffi Denk und Hans Yankee Meier ist es, alles trügerisch leicht und einfach klingen zu lassen. Was viele andere Künstler als Beschränkung sehen würden, betrachtet das Duo als große Herausforderung: nämlich ihr Publikum einzig und allein mit Gitarre und Stimme zu fesseln. Und dies gelingt ihnen mit Bravour. Die aktuelle CD mit dem Titel „Oldschool“ enthält neu arrangierte  Soul Klassiker wie Marvin Gayes Whats going on   sowie selten gehörte Juwelen aus der  Motown-Aera wie Stevie Wonders Signed, Sealed and Delivered. 

Beginn 19:30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

EAR im Bahnhof

29.06.2017

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/ear.jpg

 

EAR sind zu zweit. Raphael Tschernuth, geboren in Simbach am Inn, komponiert die Musik, und übernimmt die Aufnahme und Produktion. Der Bremer Günther Harder schreibt die Texte und singt. Seit der Gründung während ihrer Schauspielausbildung in Burghausen im Jahr 2002 haben EAR sieben Alben in Eigenregie veröffentlicht, zuletzt im November 2015 ELYSIAN FIELDS. Mittlerweile leben die beiden in Berlin und Hannover und entwickeln ihren eigenen Sound stetig weiter. Ganz im Gegensatz zum vollen Bandsound auf den Alben präsentieren sie ihre Songs auf Konzerten in reduzierten, energiegeladenen Akustikversionen - begleitet nur von Gitarre und Klavier. Wer das erlebt, spürt sofort die intensive Hingabe und Leidenschaft der beiden zur Musik. EAR arbeiten seit Jahren komplett unabhängig - frei von Label, Management und dergleichen. Ihre Alben vertreiben sie auf ihrer Homepage (www.ear-theband.com) und via Bandcamp. 

Beginn 19:30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***