Die nächsten Veranstaltungen

Stamping Ground

26.09.2019

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Stamping_Ground.jpg

Stamping Ground“ steht für ehrliche, handgemachte Country- und Rockmusik. Mit bekannten Songs der Country- und Rockmusik begeistert die Band nun seit Jahren ihr Publikum. Peter Schwibach an der Rythmusgitarre und Roland Moser an der Leadgitarre haben 2007 mit Drummer Charly Riermeier „Stamping Ground“ gegründet. 2014 kam Stefan Pirkl zur Band und slapt seitdem den Bass. Die 4 Musiker verstehen es mit ehrlichem, handgemachtem Gitarrensound und einfachem aber prägnanten Groove von Schlagzeug und Bass in den von ihnen gecoverten Songs ihr Feeling einzubringen und so ihren unverwechselbaren “Stamp-Sound” wiederzugeben. Dies war bestimmt auch einer der Gründe, warum die Band 2007 und 2009 Sieger beim Country Music Award in Pullman City war. An erster Stelle steht bei ihnen der gemeinsame Spass und die Freude an der Musik. Der Bandname ist deshalb auch nicht zufällig, denn “Stamping Ground” bezeichnet einen Ort, wo man Spass hat, und den haben die “Stamps” beim gemeinsamen Jammen. 

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Trio Talata

10.10.2019

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Talata.jpg

Im Trio Talata haben sich drei erfahrene Jazzmusiker mit einem Hang zu exotischen Instrumenten zusammengeschlossen. Zum Einsatz kommen Cajon, Riq, Bendir, Oud, Tres aber auch Bassklarinette und Baritonsaxophon. Durch die ungewöhnlichen Klänge der Instrumente aus dem arabischen, karibischen sowie auch aus dem fernöstlichen Raum lassen sie sich zu eigenen Interpretationen von Jazzstandards sowie von arabischen Stücke verführen. Im Programm sind aber auch eigene Kompositionen zu finden. Die Besetzung besteht aus Werner Vitzthumecker an den Holzblasinstrumenten, Ernst Reiter an den Perkussionsinstrumenten und Peter Müller an den Saiteninstrumenten.

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Martin Langer Project

17.10.2019

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Martin Langer.jpg

Martin Langer (Gitarre, Gesang, Harmonika) begibt sich mit seinen Mitmusikern Freddy King (Gitarre, Gesang) und Charly Hloch (The crazy Boogieman) auf eine Zeitreise in die fünfziger Jahre. Von den Wurzeln des Blues von Robert Johnson und Muddy Watrers bis zum Beginn des Rockabilly von Elvis, und Johnny Cash. Musikalisch erzählen sie von Sehnsucht, verlorener Liebe und Verlassen werden und wie ein einzigartiger Musikstil aus verschiedenen Einflüssen zu Stande kam, der sich heute noch großer Beliebtheit erfreut.

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

a daneem

24.10.2019

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/a daneem.jpg

 

Songwriter Dietmar „Dietz“ Forisch und die Multiinstrumentalisten Peter Müller und Pit Holzapfel darf man getrost zu den kreativen und unermüdlichen Urgesteinen der bayerischen Mundartmusikszene zählen. Schon in den 1970-er und 80-er Jahren – als der „Heimatsound“ noch „Bayernrock“ hieß – waren sie mit ihren Mundartsongs als „Schnabufugl“ unterwegs, später in den 2000-ern lieferten sie mit „schee daneem“ vier Alben und an die hundert erfolgreiche Auftritte ab. Seit 2011 bringen sie nun ihren mit den Jahren gereiften und abge- hangenen Stubenblues mit „a daneem“ auf die bayerischen Kleinkunstbühnen. Die drei erfahrenen Musiker aus dem Alz-Inn-Salzachdelta machen ihr eigenes Ding, und das zeichnet sie als Trio aus. So kombinieren sie nicht nur amerikanische Roots- und Folkmusik mit hintersinnigen Mundarttexten, sondern öffnen sich musikalisch noch weiter: Sie schicken bayerisches Liedgut ins Auslandspraktikum und „neben feinstem Blues und Swing hört man plötzlich auch ein türkisches Banjo und orientalische Zwischentöne und es harmoniert großartig! Während die Zeichen der Zeit auf „greller-lauter- geiler“ stehen, versuchen sich „a daneem“ unbeirrbar in ihrem geerdeten und nie humorlosen Gegenentwurf. Live lässt die Combo laut Presseberichten „mit ihrer bluesigen Coolness, ihrer Lust an Improvisationen und dem Hang zu schrägen Ansagen keine Eintönigkeit aufkommen.“ Übrigens: Mit „Herzöd“ und „Gschichten aus dem Hinterland“ haben „a daneem“ zwei Alben im Gepäck, die beide für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert wurden und deren Songs regelmäßig im BR zu hören sind! Dietmar “Dietz” Forisch: Texte & Gesang, Gitarre, Banjo-Ukulele, Bluesharp Peter Müller: Guitarron, Tres, Tanbur cümbüş, Banjo-ukulele, Fußpercussion Pit Holzapfel: Gitarre, Posaune, Melodika, Fußpercussion & Handclapping.

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Elisabeth Lohninger

07.11.2019

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Elisabeth Lohninger.jpg

Es fing an mit österreichischer Volksmusik. Aber Elisabeth Lohninger's leidenschaftliche Liebe zur Musik und ihr Drang zur Freiheit und Unabhängigkeit haben sie nach New York gezogen, und zum Jazz. Mit Konzerten in Jazz Clubs, Konzerthallen und die Bühnen internationaler Jazzfestivals hat sie sich als kraftvolles Talent bewiesen. Ihre lyrische Altstimme eignet sich bestens, um die vielfältigen Farben und Schattierungen des Menschseins auszudrücken. Ihre jüngsten Alben "Soul Garden" und "Eleven Promises" sind Zeugnis für ihren abenteuerfreudigen Geist und ihre tiefe Liebe zum Song. Sie hebt ab, bricht ihr Herz in tausend Stücke, zieht die Zuhörer in ihren Bann - eine Aufforderung, ein Leben zu führen, das authentisch ist, das der Liebe freien Lauf läßt. Fans und Presse sind sich einig über ihren Status als "Vokalakrobatin" mit einer "facettenreichen Stimme". Sie verzaubert das Publikum, zieht es mit ihrem unglaublichen Tonumfang, mit ihren Geschichten, auch zwischen den Liedern in ihren Bann."Ihre Musik, obwohl verwurzelt im Jazz, läßt sich nicht in kategorisieren. Musikstil dient dem Song. Und ihre Songs gehen tief. Und für Elisabeth, das ist das einzige, worum es in Wirklichkeit geht.

Elisabeth Lohninger - voice

Walter Fischbacher - piano

Ondřej Štajnochr - bass

Alex Bernath - drums

 

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

MAIDEN VOYAGE

14.11.2019

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Maiden Voyage.jpg

Das Trio Maiden Voyage begeistert das Publikum mit pfiffiger Leichtigkeit. Es swingt und singt von Jazz - Klassikern über die Rock ‚n‘ Roll - & Flower Power - Zeit bis hin zu den feinen Klängen der 80er und 90er Jahre. Mit dem Klang und der Spielfreude der Sängerin Pia Holy, des Drummers Daniel Stockhammer und des Pianisten Tobias Scheuer wird Ihr Event zu einem tollen Erlebnis, das im Gedächtnis bleibt und alle mit ihrer guten Laune ansteckt.

Pia Holy: Gesang, Kazoo

Daniel Stockhammer: Schlagzeug

Tobias Scheuer: Keyboard, Gesang, left-hand Bass

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Witti-Singers

21.11.2019

 

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Witti-Singers.jpg

 

Die musikalischen Schwerpunkte der Gruppe sind Gospel, deutsche Lieder und Pop- Songs sowie Stücke aus verschiedenen Musicals. Ihr Antrieb ist die Freude an der Musik, der mehrstimmige Gesang und die Gemeinschaft, die dabei entsteht. Auf diversen Veranstaltungen wie Hochzeiten, Geburtstage, Weihnachtsmärkten treten sie auf und dort, wo sie sonst noch jeder haben will. Der Mann an den Tasten ist Steffen Räder und als Chorleiterin fungiert Susi Emhee. Die Witti-Singers sind Kult...........und versprechen einen " Oh Happy Day"

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

TREEO

28.11.2019

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/TREEO.jpg

 

Drei Musiker, die sich schon so lange kennen, und der Wunsch, endlich einmal gemeinsam mit einem eigenen Projekt auf der Bühne zu stehen. Einem Projekt, das sich ganz und gar einem einzelnen Künstler oder einer Band widmet. Doch welcher Sänger oder welche Band hat Hits für einen ganzen Abend und nimmt das Publikum auf eine spannende musikalische Reise mit, bei der mit jedem Lied Kapitel aus dem eigenen Leben aufgeschlagen, Erinnerungen und Emotionen geweckt werden? Es gibt einige Künstler – wenn auch nicht so viele. Spontan fielen uns ein: die Beatles, Abba, Sting, Elton John. Doch der erste, der uns in den Sinn kam, schlägt sie dann alle – um Längen. 750 Millionen verkaufte Alben, das meistverkaufte Album der Welt, die meisten Nummer-eins-Hits weltweit, das meistverkaufte Musikvideo (VHS) und die meisten Zuschauer bei einem Video und noch viele, viele Rekorde mehr. 

Das Programm Jaxxon3 Als wir uns das erste Mal im Übungsraum trafen, wussten wir nicht, ob wir der Aufgabe gewachsen sein würden. Volle Band Arrangements, rhythmische, harmonische und gesangliche Herausforderungen mit mehrstimmigen Chören. Wie sollten wir das mit zwei Gitarren und einer Sängerin schaffen ... ?  Schnell wurde klar, nachspielen geht gar nicht – aber das wollten wir ja auch nicht. Selbst arrangieren, Parts filtern und für die Gitarren adaptieren, abwechselnd und ergänzend – das war die Challenge. Und warum nicht für die Vocals die Hilfe der modernen Technik annehmen und in unser Konzept integrieren – allerdings ohne vorgefertigte Loops oder Playbacks – alles soll live auf der Bühne geschehen, in Realtime. Nach der ersten Probe war klar, es ist eine große Herausforderung, aber auch ein irrer Spaß, der sofort Emotionen und Lust auf mehr in jedem von uns weckte! Inzwischen hat das Programm einen Namen Jaxxon3 und ist auf 15 Titel angewachsen, alle mit individuellen Arrangements und eigenem Sound. Und alle transportieren das Gefühl der Originale, unsere Lust am Spielen – und sie schicken den Zuschauer auf die musikalische Reise. 

 

Enrico Coromines Gitarre, Michael Vochezer Gitarre, Petra Scheeser Gesang  

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Big Band Burghausen

05.12.2019

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/Big Band Burghausen.jpg

Die Big Band Burghausen hat bereits mehrere Male das Publikum in La Musica mit ihren spannenden Rhythmen, den kraftvollen Bläsersätzen und den energiegeladenen Soli begeistert, das letzte Mal im November 2017 und diesmal am 05. Dezember, ab 19.30 Uhr. Auch dieses Mal werden wieder unter der Leitung von Wolfgang Pietsch bekannte und weniger bekannte Stücke aus der goldenen Bigband der 1920-er Jahre, Latin-Arrangements von beliebten Jazzstandards und auch eigene Kompositionen gespielt werden. Neu dabei sind diesmal gleich 2 Sängerinnen sein: die junge Sängerin Johanna Hammerl und Andrea Sedlmeier. Freuen Sie sich auf einen wundervollen Abend, an dem die Big Band Burghausen ihrem Ruf als eine der eindrucksvollsten Formationen der Region wiedermal gerecht werden wird. 

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Adventskonzert der Stadtkapelle Simbach

12.12.2019

 

30 Jahre handgemachte Musik aus Simbach für Simbach, so kennt man die Stadtkapelle im Einsatz mit Marschmusik und bei Neujahrsgrüßen an der Haustür. Für ihr Konzert im Bahnhof haben sie ein umfangreiches Repertoire an volkstümlichen Weisen bis hin zu amerikanischen Weihnachtsliedern im Bigband-Sound zusammengestellt. 12 Musiker überbringen musikalische Weihnachtsgrüße und stimmen in die Vorweihnachtszeit ein.

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***

Jahresabschlusskonzert mit dem Konzertpianisten Rodrigo Hernandez Gomez

19.12.2019

tl_files/lamusicaonline/redakteure/neuigkeiten/team_3/RodrigoHernandez.jpg

Rodrigo Hernandez Gomez wurde in Mexiko-Stadt geboren. Mit 5 Jahren studierte er an der Yamaha Musikschule Mexiko bis zum Abschluss der Grund- und Aufbaukurse. Sein Studium erstreckte sich von Klavier, Musiktheorie, Chor und Gesang. Von Mexiko führte ihn sein musikalischer Weg  nach Salzburg an die Universität Mozarteum, wo er 2014 den Abschluss „Bachelor of Arts“ in Musikpädagogik und 2016 für Klavier den Titel „Master of Arts“ erhielt. Diverse Auftritte bestritt er in seiner Heimat sowie in Europa. Sein jüngster Auftritt war die Uraufführung des Werkes für Viola und Klavier „4 Weisen“, komponiert von Stephan Perez, an der Universität Mozarteum und später im Studium und Meisterklassen mit den Pianisten George Kern, Paul Hoffmann, Oliver Garden, Paul Posnak. Auf der Konzertbühne im Bahnhof Simbach werden Werke  von Wolfgang Amadeus Mozart die Sonata KV 311, Ludwig van Beethovens Sonata Op. 26 oder von Albéniz Cantos de Espaná um nur einige zu nennen, zum Vortrag kommen.

 

Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei - Um eine Spende wird gebeten

***Bitte nutzen Sie ab sofort die Parkmöglichkeit am Busbahnhof aufgrund angeordneter parkberuhigter Zone der Stadt Simbach neben dem Bahnhofsgebäude (Lok)***